0guerlain.jpgangie299d.jpgangie299e.jpgangie301a.jpgangie305.jpgelm030118-cover-index-1518047926.jpgguerlain.jpg

Angelina Jolie im Jemen »Menschen benötigen vor allen Dingen Frieden«

          Schauspielerin Angelina Jolie setzt sich schon seit Jahren für Geflüchtete ein. Nun hat sie bei einem Besuch im Jemen auf das Leid der Menschen in dem Bürgerkriegsland aufmerksam gemacht. Hollywoodstar Angelina Jolie ist in den Jemen gereist, um sich ein Bild von der dramatischen Lage der Menschen in dem Bürgerkriegsland zu machen. »Ich bin in Aden gelandet, um vertriebene Familien und Geflüchtete zu treffen«, schrieb die 46-Jährige bei Instagram.Zudem wolle sie die Menschen in dem Krisenland unterstützen und von vor Ort berichten. »Die Situation hier ist eine der schlimmsten humanitären Krisen der Welt: 2022 wurde jede Stunde ein Zivilist getötet oder verletzt«, schrieb die Schauspielerin. Mehr als zwei Millionen Kinder hätten nicht die Möglichkeit, eine Schule zu besuchen.Jolie ist langjährige Botschafterin des Uno-Hochkommissariats für Flüchtlinge (UNHCR) und setzt sich schon länger für humanitäre Anliegen ein. 2001 war sie bei Dreharbeiten zu »Lara Croft: Tomb Raider« in Kambodscha mit bitterer Armut konfrontiert worden. Zugleich lernte sie damals Hilfsprojekte kennen und beschloss, sich auch mit Spenden und eigenen Einsätzen in Krisengebieten zu engagieren.Erneut rief die Schauspielerin nun zum Frieden im Jemen auf: »Nach sieben Jahren Krieg benötigen auch die Menschen im Jemen Schutz, Hilfe und vor allen Dingen Frieden«, hieß es auf einer Texttafel in ihrem Instagram-Eintrag.er bewaffnete Konflikt beherrscht den Jemen seit Jahren. Saudi-Arabien kämpft seit 2015 mit den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) auf der Seite der international anerkannten Regierung gegen die aufständischen Huthis. Diese hatten 2014 weite Teile des Jemen überrannt, darunter die Hauptstadt Sanaa.

 source : Spiegel  youtube

Joomla templates by a4joomla